Die Sauna – kann den hier keiner den Dreisatz?

Da ist zu lesen, klick dass sich die Gremien der Finnentroper Verwaltung ernsthaft mit der Analyse beschäftigen, ob sich eine Investition von 750T€ in die Sauna in Finnentrop lohnt. Dazu hat man sich scheinbar ein Gutachten besorgt, in dem ein Zuwachs der Saunabesucher um 10Personen pro Tag vorhergesagt wird. Wozu man für eine überschlagsmäßige erste Betrachtung ob sich die Investition lohnt ein Gutachten braucht, bleibt ein Geheimnis der Amtsstuben. Hier ein Bespiel wie so etwas in erster Näherung ein Milchmädchen machen würde:

Eintrittspreis = 8€/Person -> 10Personen*8€=80€/Tag

80€/Tag * 360 Tage = 28.800€/Jahr

Da Finnentrop ständig rote Zahlen schreibt, muss man die Investition fremdfinanzieren. Setzen wir mal als Zinssatz 3% an.

3% von 750.000€ = 22.500€ Zinsen im Jahr

Es bleibt als Tilgung: 6.300€/Jahr. Nimmt man nun eine ganz großzügige Abschreibungszeit von 15 Jahren ist (Zinsabschlageffekte nicht berücksichtigt) 94.500€ Ertrag.

Das heißt: Finnentrop schmeißt rund 650.000€ aus dem Fenster -und das bei der Annahme, dass wirklich jeden Tag 10 zusätzliche Personen kommen. Sorry, aber wenn jemand in der freien Wirtschaft einen solchen Vorschlag unterbreiten würde, dann – wäre das sein letzter!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.