Wo liegt Stöppel?

Viele werden sich fragen wo liegt Stöppel, und warum wird Finnentrop verwüstet wegen Stöppel? Also Stöppel liegt hinter Halberbracht und da sollen bestehende Windanlagen verschrottet und “repowered” werden. Wer jetzt glaubt die Anlagen werden genau an derselben Stelle „repowered“ wo die alten Anlagen gestanden haben, der irrt. Die neuen Anlagen erhalten ein eigenes Fundament, das Umfeld wird zusätzlich gekeult, neue Wege in die Natur geschlagen und versiegelt, also das Ganze hat mit Repowering soviel zu tun wie ein Neubau mit einem Abrissgebäude. Aber, es hört sich halt schöner an, Repowering anstelle von doppelter Zerstörung ist doch sexy. Auch wenn manch(er,e) Grün:”innen Sympathisanten Repowering mit Recycling verwechseln, es kommt auf die Rettung des Planeten an, da kann man sich nicht mit Kleinkram beschäftigen.

Repowering – mit Abstand- Alter Turm, neues Fundament

Hier schlummern die Tonnen Beton im Wald , für immer?

Umweltschonendes Repowering

Tag 3 der Vorbereitungen auf den großen Moment

Der Lichtblick, der wunderschön bepflanzte Kreisel ist ein erstes Opfer der Finnentroper für die Windbauern aus Stöppel.

Auch wenn von den Transportern mit Windanlagen weit und breit nichts zu sehen ist, leiden nicht nur die wartenden Autofahrer. Es ist so in etwa vergleichbar mit der Fastenzeit, an deren Ende bekanntlich erst alles zerstört ist, bevor es im Glanze wieder aufersteht. Und müssen wir nicht Verständnis haben, was ist schon wochenlanger Dauerstau, wenn diese windigen Gelddruckmaschinen bald die Kassen klingeln lassen, die wir mit unseren Energiepreisen kräftig füllen. Oder die Zerstörung unserer Natur, wenn Bundesminister einem Kinderbuch gleich, diese Turbinen in den Status des überragenden öffentlichen Interesses und der nationalen Sicherheit erheben. Pathetischer geht’s nicht, oder war in Wirklichkeit ein überragendes Interesse einer weniger Profiteure gemeint? Was mit der „Volkswärmepumpe“ krachend gescheitert ist, soll mit den Windanlagen gelingen. Koste es was es wolle, zur Not gibt es halt ein zusätzliches „Sondervermögen“. Basta!

Momente der Zerstörung

Spur der Verwüstung

Jetzt kann es endlich losgehen. Die grüne Seele tanzt vor Freude und hat das Gefühl, dass nur Kinder kennen wenn das Christkind kommt. Sie kommen, die langersehnten Windanlagen. Endlich können wir denn Anblick von Zerstörung und Aufbau von diesen wunderbaren Kraftwerken beobachte. Vielen Dank an die Politik in Berlin und Düsseldorf, dass ihr uns trotz der bescheidenen Windverhältnisse hier an diesem Fest der Sinne teilhaben lasst. Es ist bereitet – und wir werden berichten.

Der Kreisel wird demontiert 

Und das Ziel ist schon bereitet. Vorteil, hier hat das Waldsterben keine Chance, das ist lange erledigt.