WARUM?

weigert sich der Bürgermeister der Gemeinde Finnentrop, ein alle Suchgebiete umfassendes Gutachten zur Windkraft erstellen zu lassen? Ein Gutachten, dass Bürger, Natur und Umwelt fair und überparteilich behandelt und nicht von Profteuren finanziert wurde.

Die Antwort, dass die Investorenfreunde und Partner ja schon so viel Geld ausgegeben hätten und daher alles mit rechten – oder besser fairen Dingen zugehen würde, ist so lauwarm, dass selbst die Kenner der Finnentroper Verhältnisse den Kopf schütteln. Kann man wirklich so naiv sein, fragte mich ein Nachbar. Bisher hat uns niemand eine vernünftige Erklärung ob des Handelns geben können. Es bleibt wohl nur die Möglichkeit ehemalige SED Kader, oder AKP Mitglieder zu bitten, ein solches Verhalten zu erklären.

Da sich der Bürgermeister offensichtlich auf die Seite der Profiteure geschlagen hat und alles tut so schnell wie möglich und so ungestört wie üblich zu investieren, ist die Mehrheitsfraktion im Rat der Gemeinde gefragt. Es sind die einzelnen Ratsmitglieder der CDU die mutig und ohne Angst Stellung beziehen dürfen. Jeder! Jede! muss für sich selbst die Frage beantworten, ob er- sie- den Weg der nicht umkehrbaren Zerstörung seiner Heimat unterstützen will – oder nicht. 

Wie sagte schon Immanuel Kant:“ Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“

In der  Ratsitzung am 18.9.2018 besteht die Gelegenheit dazu.