IMG_4530

Die Mathematik der Serkenroder Windinvestoren

Ein offensichtliches Beispiel wie die Investoren und Profiteure aus der Windszene die Bevölkerung veräppeln, konnte man gestern in Serkenrode erleben.

Bemühen wir einfach mal einen Taschenrechner und sehen uns die genannten Zahlen an.

Zum Einsatz sollen Vestas V-150 kommen mit einer Spitzenleistung von 4MW.

Vier dieser Anlagen (mit 241m Höhe und Rotordurchmesser 150m) sollen etwa 14.000 Dreipersonenhaushalte im Jahr mit Strom versorgen.

Rechnen wir mal nach : 14000 Haushalte/4 Anlagen = 3500 Haushalte/Anlage.

Nun waren Ende 2017 aber schon 29.844 Anlagen in Deutschland installiert.

Das würde zunächst bedeuten: 29.844 Anlagen x 3500Haushalte

Damit könnte man also 104.454.000 Haushalte versorgen.

Aktuell leben in Deutschland nur 81.370.300  Menschen.

Also bei 3 Personen /Haushalt haben wir nur 27.123.400 Haushalte

Was für eine gute Nachricht für Serkenrode, die windige Energie versorgt bereits  4 x soviel Haushalte wie überhaupt da sind.

Ok – es ist natürlich so, dass die Anlagen mit denen die Investoren das schöne Sauerland beglücken wollen, so mit das Größten sind, die sich aktuell drehen.

Rechnen wir also nicht nur mit der Anlagenzahl, sondern mit der installierten Leistung.

Die Ende 2019 installierten 29.844Anlagen hatten eine Nennleistung von 56.154MW (Quelle BWE)

Die Spitzenleistung einer durchschnittlichen Anlage ist somit  1,88MW

Die Serkenroder Dinger sollen aber 4MW bringen. Damit reduziert sich die Anzahl der versorgten Haushalte auf ca. 47Mio. Haushalte.

Und das sind immer noch 20Mio. mehr als wir überhaupt haben.

So liebe Mathematiker, jetzt kann sich jeder denken was er von Investoren, Profiteuren und Investorenverstehern zu halten hat.

Egal welches Mäntelchen die wahren Absichten auch verdecken soll, es bleibt offensichtlich immer nur eine Motivation, warum sich die Windspekulanten aus ganz Deutschland die Gemeinde Finnentrop aussuchen – hier hat man wohlfällige Bedingungen um seinen Reibach auf Kosten der Menschen zu machen.