Der Wald wird zum Industriestandort

Im Gegensatz zu den flachen Weiten Norddeutschlands sollen offensichtlich in Finnentrop die bewaldeten Höhen den Windanlagen geopfert werden. Der Wald wird gerodet, ausgebuddelt, Straßen und Energietrassen in die Natur geschlagen und unvorstellbare Fundamente in den Boden versenkt. 3.500 Tonnen Beton ist so ein hausgroßer Klotz schwer. Dass sich ein Windrad mehr als ein Jahr drehen muss um die Energie zu erzeugen, die vorher nur das Fundament geschluckt hat, ist eine der Wahrheiten, die die Windlobby gerne verschweigt. Und niemand käme auf die Idee solchen Unfug zu treiben, wenn da nicht die Förderung wäre, die ihr und ich – wir alle, mit unserer EEG Umlage bezahlen. Es gibt wenige Profiteure aber viele Verlierer. Und das nicht nur heute, sondern für die nächsten Jahrzehnte. Das funktioniert aber nur, wenn die Verlierer sich brav fügen und den Mächtigen das Feld überlassen. Daher gilt unser Aufruf an alle die, die Mumm haben, die nicht mehr still sein wollen, die nicht als Versager dem Unfug zusehen wollen uns zu unterstützen. Wir freuen uns auf eure Emails an :

webmaster@finnentrop.net – der Rest steht im Impressum.

Finnentrop eine Gemeinde im Sauerland

Web Design BangladeshBangladesh Online Market